Normalerweise verzichte ich auf Worte wie “Wunder” oder “sensationell” im Zusammenhang mit Supplementen, da viele zwar ihre Berechtigung haben aber keine stark beeindruckende Veränderungen herbeiführen können.

Viele Frauen kämpfen mit Cellulite und Wassereinlagerungen. Als langjähriger Coach von Bikini-Athletinnen und Frauen allgemein, kenne ich diese Problematik nur allzu gut. Krafttraining und Körperfettreduktion hilft die Cellulite weniger zu werden, da die Muskulatur gestärkt und das darüber liegende Fettgewebe vermindert wird.

Doch in vielen Fällen führt dies nur bedingt zu einer optimalen Verbesserung, sprich zu einer Verschwinden der Cellulite. Mir wurde relativ schnell klar, dass dieses Phänomen stark mit Unterschieden in der Hormonkonzentration bei Frauen im Vergleich zu Männern zu tun hat, denn wir Männer kennen dieses Problem eigentlich nicht. Der wesentliche Unterschied zwischen Frauen und Männer ist die Konzentration der Hormone Testosteron, Östrogen und Progesteron. Meine Beobachtung, wonach Frauen mit oralen Zwei-Komponenten Kontrazeptiva (Verhütungsmittel mit Östrogen), dieses Phänomen viel öfter und stärker aufweisen, führte zu dem Schluss, dass Östrogen ein wesentlicher Faktor ist.

Östrogen-Blocker

Man könnte nun denken, also gut wir reduzieren einfach Östrogen. Genau, das tue ich auch mit betroffenen Kundinnen, aber nicht so wie es viele nun denken. Ich bin schon lange im Geschäft mit Athletinnen- Vorbereitung und da sieht man immer wieder etwas was mir gar nicht gefällt: Der Einsatz synthetischer Aromatase-Hemmer. Natürlich haben auch andere Coaches gemerkt, dass wir am Östrogen rumschrauben müssen um die Cellulite zu reduzieren und geben dann vor so starke Mittel wie Arimidex oder Letrozol einzunehmen, was gerade im Falle des Zweitgenannten fatale Folgen haben kann, da hier die Produktion von Östrogen praktisch vollkommen verhindert und viele wichtige Funktionen im weiblichen Körper unterdrückt.

Für mich kam diese Vorgehensweise nicht in Frage, also überlegte ich mir welche Alternativen gibt es dazu, denn gerade wenn ich mir einige Frauen ansehe, die ohne die Einnahme von Medikamenten ihre Cellulite losbekommen oder gar nie erst gehabt haben. “Ich habe halt ein starkes Bindegewebe” – Naja etwas einfach, warum sollten dies andere Frauen nicht auch haben dürfen? Ich analysierte also regelmässig diverse Blutparameter zu verschiedenen Zeitpunkten der Menstruation bei Frauen (auf die genauen Parameter gehe ich jetzt nicht ein, da dieses Wissen hart erarbeitet wurde…) und konnte Auffälligkeiten beim Verhältnis einiger Hormone untereinander feststellen, die bei Frauen mit Cellulite deutlich anders waren als bei jenen Frauen ohne Cellulite. Häufig treten bei Frauen mit Cellulite auch stärkere Monatsblutungen mit stärkeren Schmerzen auf. Es gibt auch häufig, dass eine zusätzlich stärkere Fettspeicherung im Bauchbereich stattfinden kann, wie es typischerweise bei Männern mit höherem Östrogenaufkommen der Fall ist.

Die Zusammenhänge sind relativ komplex, denn es geht nicht nur darum Östrogen zu vermindern, sondern auch andere Hormone gezielt anzuregen.

Alternative Methoden

Da wie oben bereits erwähnt eine medikamentöse Therapie nicht in Frage kommt, habe ich mich wie immer in der traditionellen chinesischen Medizin und alternativen Pflanzenwirkstoffen umgeschaut. Hier gibt es einige sehr interessante Wirkstoffe. Ich habe einige Zeit mit Chrysin gearbeitet, bis ich auf einen Wirkstoff stiess, welcher in der Praxis noch deutlich bessere und zum Teil verblüffende Ergebnisse hervorbrachte. Eine Kundin von mir trainierte immer regelmässig, ernährte sich mehrheitlich konsequent nach meinem Ernährungskonzept Trainsane Nutrition Timing TNT und verlor gut Körperfett, doch die Cellulite wollte nicht verschwinden. Nach dem Einsatz dieses neuen Pflanzenstoffs, konnte man bereits nach wenigen Wochen deutliche Verbesserungen feststellen und mittlerweile ist die Cellulite fast ganz verschwunden. Das klingt fast wie ein billiger Werbetext, doch es ist wirklich so!

Der Wunderstoff

Brassaiopsis glomerulata heisst der “Wunderstoff” und hat seine Wirkung auch in Studien nachgewiesen (Isolation and Characterization of Aromatase Inhibitors from Brassaiopsis glomerulata (Araliaceae). Marcy J. Balunas. Phytochem Lett. 2009 Feb 19; 2(1): 29–33.).

Um es gleich vorwegzunehmen: Diesen Pflanzenwirkstoff ist in unserem Produkt #EBLOCKER enthalten.

Ich höre immer wieder von gestandenen Coaches, dass Supplemente nicht nötig sind. Naja das mag stimmen, wenn man nicht das Maximum rausholen will. Doch welche Frau will nicht ihre Cellulite loswerden? Ihr dann zu sagen Supplemente seien unnötig ist nicht fair oder dies passiert aufgrund des fehlenden Wissens. Ich glaube dies ist oft der Fall, dass viele einfach nicht wissen wie potent Supplemente sein können und hier rede ich nicht von den Abzockersupplementen, die gross in der Werbung angepriesen werden, sondern um solche Perlen wie Brassaiopsis glomerulata.

In unseren Coachings und Ernährungs- und Trainingsplänen setzen wir gezielt wirksamen Supplemente ein und erzielen so überdurchschnittliche Ergebnisse.

Fazit

Setzt Supplemente gezielt ein und ihr erzielt Ergebnisse, die sonst nicht möglich sind. Gerade Brassaiopsis glomerulata hilft dir beispielsweise Cellulite loszuwerden, ohne zu schädlichen Doping-Präparate zu greifen, teure und wenig wirksame Fettabsaugemethoden in Anspruch zu nehmen oder sonst einen Humbug zu machen.

Related Posts:

Low Carb Cookie

Low Carb Cookie

Östrogendominanz und Progesteronmangel – Der weibliche Körper völlig ausser Kontrolle

Östrogendominanz und Progesteronmangel – Der weibliche Körper völlig ausser Kontrolle

Female Protein & Co – Spezielle Supplemente für Frauen sinnvoll?

Female Protein & Co – Spezielle Supplemente für Frauen sinnvoll?

12 Comments

  1. Hallo,hab ne Frage
    Wo kann man dieses produkt kaufen?
    Ich Trenire regelmäßig 3bis 4sogar 5 in der Woche. Bin relatif schlank 54 kg.
    Mache Muskelaufbau +Ausdauer…mein Cellulite bekomm ich nicht los.
    Zwar sehe ich trennirt aus aber meine Haut ist an meine Beine schwabelig.
    Duch die Cellulite
    Ernähre mich gesund proteinreich und trinke, rsuche nicht.
    Es kotzt mich schon an das andere alles machen und bessere Haut haben.
    Klar meine Mutter ud Schwester hat auch schlechtes Bindegewe,,daher mache ich schon immer sport und schte auf alles.
    Glaube sonst würde ich noch schlimmer drsn sein.
    Ihr portal hat mich interessiert, deshalb schreibe ich Ihnen. Vielleicht haben sie ein rat….
    Mit freundlichen Grüßen Albina Morsello Albina immer Grüßen Albina Morsello

  2. Hallo,

    Ich nehme eine mini Pille östrogen.
    Wenn ich eblocker benutzte wird dann nicht die Wirksamkeit herabgesetzt? Wirkt die Pille dann noch zu 100 % ?
    Ich habe es einmal ohne versucht und das hatte ganz schlimme Auswirkungen…Akne usw. Wie ist das bei deinen Mädels die mit der Pille aufgehört haben.
    MfG aus Deutschland

  3. Hallo Bianca, die Wirkung der Pille wird nicht herabgesetzt. Zur Behandlung von Akne, finde ich den Umweg über ein Kontrazeptiva den falschen Ansatz. Isotretinoin in starken Fällen ist der einzige Weg, auch wenn da teilweise von schweren Nebenwirkungen berichtet wird, ist das in meinen Augen bei richtiger Anwendung völliger Schwachsinn. Eine Kur damit und du hast für immer oder sehr lange Ruhe.

    LG
    Mark

  4. Hallo Mark,
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Die Sache ist die, ich bin fast 40 und nehme seit über 20 Jahren die Pille…
    Ob sich da so schnell was ändert und sich die Umstellung im Hinblick auf die Wechseljahre lohnt…
    ????
    LG Bianca

  5. Hallo Bianca

    Du bist noch jung und die Wechseljahre dauern im Normalfall noch eine ganze Weile. Probiere den E-Blocker aus, du wirst die Wirkung merken. Sollten die Wechseljahre aufkommen, dann lass dich von einem Spezialisten einstellen, welcher nicht nur Östrogenderivate abgibt, sondern auch Progesteron und Testosteron einstellen. Bis dahin E- Blocker.

  6. Lieber Mark,

    du rätst mir also, in meinem jungen Alter 🙂 und nach der langen Einnahmezeit, doch vom Absetzen der Pille ab?
    Heute werde ich den EBlocker bestellen.
    Ich danke dir vielmals.
    Bin auf die Ergebnisse sehr gespannt 🙂

  7. Ja natürlich 🙂 Ich bin der Meinung, dass du auch mit 40 Jahren stark davon profitierst. Ggf. könnten sich auch auftretende negative Begleiterscheinungen der Wechseljahre durch E-Blocker vermindern. Dies kann ich aber nur vermuten, da ich da zu wenig Praxisbeispiel hätte.

    Bin gespannt auf dein Feedback.

  8. Ich bin ganz ehlich sehr skeptisch bei solchen Wundermittel. Es wird ja in einzelnen Kommentaren sogar versprochen dass der E-Blocker hilft.
    Ich bin 40, schlank aber hab ein schlechtes Bindegewebe und deshalb von hässlicher Cellulite betroffen. Gerade jetzt Anfang Sommer mit den ungebräunten Beinen sieht es fürchterlich aus.
    Bin am überlegen es zu kaufen aber will auch nicht wieder umsonst Geld ausgeben.
    Wo ist der Haken? Muss man nebenbei noch die gesamte Ernährung umstellen und wie verrückt Sport treiben? Dann tu ich mir das lieber nicht an. Sorry für meine direkten Worte, ich will nur sicher sein, ob das in meinen Alltag passt;-)

  9. Es gibt keine Wundermittel, aber der E-Blocker hilft die Hormone zu modulieren und dementsprechend die Umgebung zu schaffen, dass man an diesen Stellen überhaupt Körperfett verlieren kann. Ordentliche Ernährung und Sport gehören natürlich dazu, aber auch hier muss man es nicht übertreiben. Das Feedback von den Leuten ist gut. Hoffe wir können dich auch überzeugen. LG Mark

  10. Danke lieber Mark für rasche Antwort:-)
    Wie lange sollte man es einnehmen um deutliche Ergebnisse zu erzielen?

  11. Erfahrungsgemäss braucht es schon 4-6 Wochen um einen deutlichen Unterschied festzustellen. Ich empfehle die Einnahme mindestens 3-4 Monate beizubehalten und dann ggf. weglassen und schauen inwiefern der Körper wieder selber in der Lage ist sich in Balance zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.